Aktuelles, Allgemein, start

Helft dem „Versteckten Zucker“ aus der Arbeitslosigkeit – er würde alles tun, wirklich alles!

Zucker zu finden, ist heute brotsimpel. Als Gesamtzuckergehalt steht Zucker aufs Gramm genau in der Nährwerttabelle von Pesto und Krautsalat.  Während sich die Gesellschaft über so viel Transparenz freut, wird einer dabei vergessen: Mein Freund, der „Versteckte Zucker“. Er kann sich nicht länger verstecken und Konsumenten erschrecken. Seine Karriere als heimlicher Dickmacher und Protagonist von Clickbait-Artikeln ist damit zu Ende. Er ist arbeitslos und auf Jobsuche.

Bitte helft dem „Versteckten Zucker“ einen Job zu finden

Er braucht unsere Hilfe. Als bei Foodwatch eine Stelle in der Pressearbeit frei wurde, hat er sich beworben. Erfolglos, obwohl er so gut gepasst hätte: Panikmache zählt zu seinen Kernkompetenzen. Er würde alles tun – und das für kleines Geld. Rasen mähen für eure Oma, Möbel von Ikea aufbauen, Hunde sitten oder euer Unternehmen als CEO leiten. Er ist ein Multitalent mit solider Ausbildung und einem geilen Lebenslauf, hochmotiviert und sich für nichts zu schade – er würde sogar „was mit Medien“ machen:

TSF_foodwatch_VZ_Bewerbung_Lebenslauf

Ihr findet ihn auch auf Xing, eine Dokumentation habe ich auch über ihn gemacht.

Der „Versteckte Zucker“ braucht euch!

Denkt an all die unerledigten Dinge bei euch im Haushalt, in der Wohnung, bei Familien und Freunden oder an die leere Stelle bei euch auf der Arbeit. Ergreift die Chance auf eine billige und willige Arbeitskraft.

Schickt ihm Jobvorschläge

Schreibt an versteckterzucker@gmail.com: Was ist der Job? Wo ist der Job? Wann soll er starten? Wie kann er Kontakt aufnehmen? Kohle ist ihm egal. Er wird sich melden!

Vielen lieben Dank für eure Vorschläge,

eure Antonia